Die „Apfelgräfin“ auf dem Frauentag

04Apr2019

Die „Apfelgräfin“ auf dem Frauentag

135 Frauen lauschten am 16.03. im Johannesstift den Worten der “Apfelgräfin” oder besser Daisy Gräfin von Arnim. Sie lebt mit ihrem Mann in der Uckermark im Gutshaus Lichtenhain wenige Kilometer von Boitzenburg entfernt. Sie ist gelernte Buchhändlerin, aber nach der Wende suchte sie dort in der Uckermark nach einer sinnvollen Aufgabe für sich. Sie hatte viele Ideen aber die verliefen im Sande. Dann traf sie ein Wort, das Gott zu ihr sprach: „Du wirst auch viele Dinge aufheben!” Irgendwann fielen ihr plötzlich einige Äpfel förmlich vor das Auto. Mit dem Einverständnis ihres Mannes fing es bei ihr mit Apfelsaft an. Dann kam eins zum anderen, getrocknete Äpfel, Apfelgelee mit all dem ging sie auf die Märkte in der Uckermark. Heute betreibt sie ein Unternehmen mit vielen Produkten aus Äpfeln. Und immer hat sie den Menschen auch etwas von Gottes Liebe gesagt. Sie gab auch uns wertvolle Tipps wie man mit Gott den Tag beginnen kann, um dann auch Jesus den ganzen Tag bei sich zu haben. Ihr Leitspruch: Ein hörendes Ohr, ein sehendes Auge, der Geist Gottes leitet! Es war ein gesegneter Tag für uns Frauen, sie empfahl Epheser 1 als Gebet zu sprechen für Menschen die uns am Herzen liegen.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Datenschutzerklärung