Die Karwoche (Teil 2)

07Apr2020

Die Karwoche (Teil 2)

Mein Geist ist willig…  was könnte ich nicht alles in dieser Woche tun?
Aber meist stelle ich fest, dass ich dann irgendwie doch zu wenig Zeit und zu viel anderes habe.

Mir geht es damit nicht alleine so: In der Karwoche lese ich ganz bewusst Bibelabschnitte, die in der Zeit zwischen Jesu Einzug in Jerusalem und seiner Kreuzigung liegen. Was mir dabei immer wieder auffällt ist der Zwiespalt, in dem die Jünger Jesu beschrieben werden. Mal sind sie intensiv und bewusst ganz nah an Jesus dran, und dann im selben Moment scheitern sie in den Ereignissen um Jesus.

  • Sie feiern mit ihrem Meister das Abendmahl und sind ihm darin gemeinschaftlich so nah, wie selten zuvor. Uns gleichzeitig traut sich jeder von ihnen selbst den Verrat an Jesus zu: „Herr, bin ich’s?“ (Mt 26,22)
  • Sie schwören ihm aufrichtig Treue, was auch kommen mag. Doch als es dann ernst wird, leugnet sogar der starke Petrus, dass er zu Jesus gehört. (Mt 26,35.74)
  • Sie begleiten ihn in eine seiner schwersten Stunden und wollen mit ihm wachen und beten. Und doch schlafen sie genau in dieser Zeit ein. (Mt 26.40)
  • Sie wollen Jesus mutig verteidigen, sogar mit Waffengewalt. Doch als Jesus deutlich macht, dass es anders kommen wird, nehmen die „mutigen“ Jünger Reißaus. (Mt 26,51.56)

In der Karwoche  – und nicht nur da – entdecke ich auch meinen eigenen Zwiespalt, in dem ich im Glauben bin. Am Ende reicht mein Glaube dann doch nicht weit…
Meiner nicht! Am Ende ist des der Glaube, der Gehorsam, die Hingabe, die Liebe Von Jesus Christus, der all dieses Zerissenheit heilt. Es geht um seine Passion und nicht um die der Jünger.

Es geht also auch in dieser Woche bei mir um seine, Jesu, Passion, und nicht um meine! Es geht letztlich nicht darum, was ich in dieser Woche geistlich schaffe und was nicht. Es geht darum, dass ich mich mitnehmen lasse auf Jesu Weg zum Kreuz. Jeder Moment auf diesem Weg ist wertvoll! Selbst der, an dem ich mein Scheitern erkennen muss. Doch das kann ich ja dann ganz bewusst vor Jesus tun.

Vielleicht lesen Sie ja die Bibelabschnitte um die oben angegebenen „Jünger-Momente“ der Passion. Finden Sie sich wieder? Beten Sie und sagen Sie das Jesus! Er nimmt auch dies mit in seine Passion.