Lieder der Bibel: Mirjam

13Mai2020

Lieder der Bibel: Mirjam

In dieser Woche des Kantate-Sonntags, möchte ich mich von einigen Liedern udn Gesängen inspirieren lassen, die in der Bibel zu finden sind.
Die Bibel enthält verschiedenste Arten von Texten – unter anderem eben auch Liedtexte.
Manche davon werden ausdrücklich als Lied wiedergegeben und genau auf diese will ich in diesen Tagen hören und jeweils einen kleinen Gedanken davon mitnehmen.

Heute beginne ich mit einem sehr kleinen und kurzen Lied: Das Lied der Mirjam aus 2. Mose 15,21.

Und Mirjam sang ihnen vor: Lasst uns dem HERRN singen, denn er ist hoch erhaben; Ross und Reiter hat er ins Meer gestürzt.“

 

Dabei schlägt Mirjam, die Prophetin und Schwester Aarons und Moses, eine Pauke und tanzt zusammen mit den Frauen. Es ist ein Freudenlied, ein Siegeslied, das sie hier laut und mit Nachdruck anstimmt.

Lieder können ernst und schwer sein. Doch viele, viele Lieder sind fröhlich und beschwingt. So auch das von Mirjam. Es mag erschrecken, dass der zweite Satz so brutal klingt. Dieses Lied wird kurz nach dem Durchzug durchs Schilfmeer gesungen. Gott teilt das Meer, lässt das Volk Israel hindurchziehen und lässt die Fluten über den ägyptischen Verfolgern zusammenstürzen. Sie ertrinken jämmerlich. Israel ist gerettet. Es ging um Leben und Tod! Und Gott hat wunderbar geholfen!

Nein: Das Leid der Mirjam achtet nicht auf politische Korrektheit oder auf Form und Anstand. Es bricht aus der Prophetin heraus: Gott ist groß! Gott ist mächtig! Gott hat für uns gekämpft und gesiegt!

Für uns als Christen ist das Singen ein wesentlicher Bestandteil unserer Glaubenspraxis. Über Jahrhunderte hinweg wurde Glaube auch in Liedform gebracht. Dabei geht es manchmal um schwere und ernste Inhalte.  Manche Lieder sind sogar theologischen Lehrstücken gleich. Doch ganz oft geht es auch darum, der Freude und Bewunderung Gottes irgendwie Ausdruck zu verleihen. Da reicht Text einfach nicht. Da gehören dann Töne und auch Tanz dazu.

Mit dem Gesang in den Gottesdiensten ist es ja zur Zeit etwas schwierig. Manches spricht dafür, dass vielfältiger, freier Gemeindegesang in einem Raum ein erhöhtes Corona-Ansteckungsrisiko mit sich bringt. Aber warum nicht auch woanders Singen – im Freien? Unterwegs. Oder auch mal alleine zu Hause oder in der Familie? Oder warum nicht auch mal nur einem Einzelgesang lauschen, wie dem der Mirjam. Ich kann mich daran mitfreuen, wie das Volk Israel.

Denn Gott hat auch mich durch Christus befreit und bis hierher durchgetragen!
Davon kann ich ein Lied singen. 😉

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bibelzitate nach Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden Zur Datenschutzerklärung